Juroren

Zwölf Jurorinnen und Juroren haben für die Wertungsspiele und die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft 2019 Ihre Teilnahme zugesagt.

Hans-Dieter Buschau

Hans-Dieter Buschau begann seine musikalische Laufbahn als Mitglied eines Spielmannszuges, der in eine Marching Band umgestellt wurde, in der er Flöte und Trompete spielte. Nachdem er den Verein als musikalischer Leiter übernommen hatte, war dieser sehr erfolgreich und wurde Deutscher Meister. Seither hat er als musikalischer Leiter mit einer Anzahl von Gruppen erfolgreich an Wettbewerben teilgenommen.
1987 wurde er Juror für verschiedene Verbände, u.a. im Niedersächsischen Musikverband und für Drumcorps Germany. 2007 wurde er Juror der WAMSB. Er hatte Wertungs- und Dozenteneinsätze in ganz Deutschland, Frankreich, Dänemark, Spanien, Kanada, Malaysia und Brasilien.
H.-D. Buschau ist neben seines Berufes als Lehrer an einem Gymnasium Landesmusikdirektor für Musik in Bewegung im Niedersächsischen Musikverband, stellv.Bundesmusikdirektor Spielleute der BDMV und Mitglied des WAMSB Board of Directors.

Petra Heidler

– Studium an der Ruprecht-Karls-Universität in Heidelberg Musik- und Erziehungswissenschaften
– Musikbusiness an der Hochschule Furtwangen University und Dirigieren u.a. an der Bundesakademie in Trossingen
– arbeitet als Dozentin, Musikerin, Lehrerin für Klarinette, Saxophon und Querflöte
– Dirigentin diverser Spielleuteformationen, Blas- und Auswahlorchester unterschiedlichster Stufen
– Funktionär und Jurymitglied verschiedener Verbände.
– lebt zur Zeit in Heilbronn und ist dort als Musikschulleiterin tätig.

Werner Hofmann

– 1970 Musikstudium: Hochschule für Musik in Frankfurt – Karlsruhe – Heidelberg / Hauptfach Trompete
– Wechsel E-Musik zur U-Musik, Big-Band Musik, Studio Musik
– Arrangeur
– Komponist
– 1998 C3-Prüfung
– BDMV Wertungsrichterpass
– Leiter des Landes-Spielleute-Orchesters des Hessischen Musikverbandes (HMV)
– Ausbilder in Spielmannszügen
– Mitglied der Literaturkommission der BDMV

Barbara Host

Qualifikationen:
– 1992 Beginn der Lehrgänge D1 bis D3
– C1-C3 an der Landesmusikakademie in Heek (C3 in Jahr 2004)
– Dozentin und Prüferin bei D-Lehrgängen
– Lehrgänge im Bereich Percussion und Stabspiele
– Dirigentenfortbildungskurse bei Mathias Wehr
– Juror des Volksmusikerbund NRW seit 2016
Musikalischer Werdegang:
– 1986 Start der musikalischen Laufbahn
– 1988 Mitglied TBK des Schützenvereins Altenhundem e.V.
– Ausbilderin in Spielmannszügen und Blasorchestern unterschiedlicher Leistungsstufen
– 2004 Gründung des JugendSpielleuteOrchester Lennestadt (jetziges SOL) und Übernahme der musikalischen Leitung / Dirigat
– 2006 Übernahme der musikalische Leitung und Dirigentin des Tambourkorps Altenhundem (bis 2017)
– Gastdozentin in verschiedenen Vereinen an Probenwochenenden und Probentagen
– Mitglied des ProjektOrchesters NRW – Flötenauswahlensemble
– Mitglied des Kompetenzteams Flöte (Spielleutemusik)

Jan Krueger

– aus Bendestorf (Niedersachsen)
– Jahrgang 1977, verheiratet, eine Tochter.
Jan Krüger begann mit sieben Jahren als Schlagzeuger in einem Spielmannszug, seit seinem elften Lebensjahr spielt er auch Saxophon. Erste Erfahrungen in der Orchesterleitung machte er als Jugendlicher. Mit 17 Jahren schloss er seine C3-Prüfung für Blasorchester ab. Seit dieser Zeit ist er ununterbrochen als Dirigent verschiedener Blasorchester und Spielmannszüge tätig.
Nach dem Abitur war Krüger drei Jahre als Saxophonist im Heeresmusikkorps 3. Seit 2000 ist er in der BDMV als Juror für Blasorchester und Spielmannszüge tätig.
Nach langjährigem Engagement als Beauftragter für das Spielmannswesen im Niedersächsischen Turner-Bund war er als Bezirksstabführer mehrere Jahre Mitglied im Fachausschuss Musik des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen und hier regelmäßig mit der musikalischen Leitung von Lehrgängen auf Landesebene betraut.

Jan Mons

Als Sohn leidenschaftlicher Laienmusiker war Jan Mons das Orchester-Musizieren in die Wiege gelegt. Neben der Mitwirkung als Flötist und Schlagzeuger in verschiedenen Orchestern ist er schon früh in die Rolle des Dirigenten gewachsen.
Nach der C3-Qualifikation im Jahr 2005 studierte er am ArtEZ-Conservatorium in Enschede (klassische Musik mit Hauptfach Blasorchesterleitung bei Hennie Ramaekers), an den Universitäten Osnabrück und Oldenburg (Musik und Mathematik) sowie am Institut für Musik der Hochschule Osnabrück (Flöte und vokale Ensembleleitung).
Weitere Einflüsse erhielt seine Arbeit u.a. durch Maurice Hamers, Fried Dobbelstein, Isabelle Ruf-Weber und Pierre Kuijpers. Er ist seit 2016 hauptberuflich Studienrat am Gymnasium Melle und wird daneben gern von diversen Orchestern, Musikvereinen und Verbänden als Dozent, Dirigent und Juror engagiert.

Daniela Paulsen

– Jahrgang 1980
– 1989 Eintritt in den Spielmannszug KTB bzw. jetzt Spielmannszug Kiel
– seit 2002 musikalische Leitung
– 1992 Beginn der Leistungslehrgänge D1 bis C3
– 2000 Kreisfachleiterin Kiel
– unterrichtet D1 und D2 Lehrgänge
– Gastdozentin in verschiedenen Vereinen
– 2002 Abgeschlossener C3 Lehrgang
– Gründung des Kreisorchesters (jetziges LOS vom SHTV) und Übernahme der musikalischen Leitung bis 2005
– 2004 Landesmusikdirektorin Spielleute im MVSH
– unterrichtet D1 bis D3 Lehrgänge und unterstützend im C1 bis C3 Lehrgang
– Übernahme der musikalischen Leitung des Landesjugendkorps (LJK)
– 2005 BDMV Wertungsrichterpass
– 2006 Gründung der Band Malletsanddrums (MaD) und Übernahme der musikalischen Leitung
– 2008 Übernahme der musikalischen Leitung des Landesorchesters der Spielleute (LOdS)

Jan Schillings

Jahrgang 1984
Beruf:
Lehrer für Biologie, Chemie und Musik an Gymnasien und Gesamtschulen
Qualifikationen:
D1-D2-D3 auf Flöte und Schlagwerk, C1-C2-C3 an der Landesmusikakademie in Heek für Blasorchester
Erhalt des Jurorenpasses für Konzertbewertung im Jahr 2014
Einsatz als Juror nach den Regularien des „One World Adjudication Systems“ bei Veranstaltungen des NMV, MTB und bei den Rasteder Musiktagen.
Musikalischer Werdegang:
Stellvertretender Dirigent des Trommler- und Pfeiferkorps Eschweiler (bis 2015)
Dirigent des Spielmannszuges Edelweiß Havert (bis 2017)
Dirigent des Trommler- und Pfeiferkorps Kreuzrath (bis 2015)
Mitglied des Flöten- und Percussionorchesters „Gut Klang“ Erftstadt
Dozententätigkeit:
Dozent für D-Lehrgänge beim Musikverband Aachen und beim Kreismusikverband Düren
Coaching von Orchestern und Leitungen von Orchestern auf Probenwochenenden und Probentagen

Henk Smit

Henk Smit arbeitet seit 1991 als Senior Mitarbeiter für Kulturelle Bildung bei dem Landelijk Kennisintituut voor Cultuureducatie en Amateurkunst (LKCA), dem nationalen Stützpunkt für kulturelle Bildung und Laienkunst in den Niederlanden. Zuvor hat er als Schlagzeugdozent an den Musikschulen von Buitenpost und Leek gearbeitet und war Dirigent des Nationalen Jugend Schlagzeugensembles der Niederlande. Mit dem Schlagzeugensemble der Musikschule Buitenpost gewann er verschiedene nationale Wettbewerbe, und wirkte an verschiedenen Rundfunk- und Fernsehsendungen sowohl der öffentlichen als der kommerziellen Rundfunkanstalten in den Niederlanden mit. Henk hat an dem Konservatorium von Groningen Schlagzeug, so wie Blasmusikdirektion an dem Konservatorium in Rotterdam studiert.
Neben seiner Tätigkeit bei dem LKCA ist Henk Dirigent des grossen Blasorchesters de Bazuin in Winsum, Groningen.
Seit 1985 ist er als nationaler und internationaler Juror für Marching & Showwettbewerbe sowie für Konzertwettbewerbe fürBlasorchester und Schlagzeuggruppen aktiv. Er ist auch viel gefragt als Gastdirigent und Gastdozent für Workshops und Clinics im In- und Ausland.
Seit 1991 ist Henk Mitglied des Musikalischen Beratungs ausschusses des Welt Musik Wettbewerbs (WMC) Kerkrade. Während des 13. WMC’s 1997 war er als Juror bei dem Konzertwettbewerb für Schlagzeugensembles und bei den Showwettbewerben tätig. In 2001, 2005, 2009 und 2013 war Henk der unabhängige Vorsitzender der WMC Jury.
Als Juror in Japan, Brasilien, Großbritannien, Kanada, Italien, Malaysien, Singapore, Deutschland, und Dänemark mitgewirkt.
Von seiner Hand erschienen verschiedene Kompositionen für Schlagzeugensemble. Höhepunkte aus seiner Laufbahn als Komponists ist unter anderem die Aufträge des Fonds voor de Scheppende Toonkunst in den Niederlanden, der Auftrag für das Pflichtwerk für die Sektion Malletband bei dem 13. WMC 1997 in Kerkrade, sowie die Aufträge für die Pflichtwerke der Offenen Niederländischen Meisterschaft für Schlagzeug ensemblen in 2014 (Topklasse) und 2015 (Basisklasse). An diesen Höhepunkten kann Henk seit kurzen mit dem Auftrag für die Middenklasse 2016 anknüpfen.
Bei der Wereld Muziek Concours (WMC) war er Vorsitzender Jury.

Ralf Subat

Ich wurde 1960 in Harsefeld geboren, bin dort zur Schule gegangen und meine Berufsausbildung in Buxtehude absolviert. Heute arbeite ich als Angestellter bei Airbus Deutschland in Hamburg Finkenwerder. Bin verheiratet und habe inzwischen zwei erwachsene Kinder.
1971 bin ich in den Spielmannszug Harsefeld v. 1968 e.V. eingetreten. Dort habe ich meine musikalische Ausbildung an der Spielleuteflöte erfahren. Von 1978 bis 1981 habe ich meine C3-Ausbildung und später noch ein Dirigentenpraktikum an der Bundesakademie in Trossingen absolviert. Ab 1982 war ich Dirigent und musikalischer Leiter des Spielmannszuges Harsefeld. 2006 habe ich dieses Amt abgegeben um mich in der Verbandsarbeit engagieren zu können. Doch ohne aktives musikalisches Engagement geht es nicht. Seit 2007 erlerne ich auf Grund der Umstellung des Flötensatzes in Harsefeld das Spielen auf der Klappenflöte und spiele dort auch weiterhin im Verein mit.
Seit 1982 bin ich als Juror und seit 1984 als Dozent für musikalische Fortbildungslehrgänge jeglicher Art im Niedersächsischen Musikverbande tätig.
1992 bis 2001 Schulungsleiter im Bezirksverein Hansa
1993 bis 1999 Gründung und Dirigent des Bezirksspielmannszuges Hansa
2001 bis 2008 Wertungsrichterobmann des Niedersächsischen Musikverbandes
2007 bis 2011 Landesmusikdirektor Spielleutemusik des Niedersächsischen Musikverbandes
Seit 2011 Bundesmusikdirektor Spielleutemusik der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände
Viele Ehrungen haben mein aktives Musikerleben begleitet. Besonders hervorzuheben ist dabei die Verleihung der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland im Dezember 2006.

Bernhard Viegener

*geb. 07.04.1946
Musikstudium: Hauptfach Klarinette, Klavier,
Landesmusikdirektor Spielleute des Volksmusikerbundes NRW 1990-2015,
Juror der BDMV, Musiklehrer,
20 Jahre musikkalischer Leiter des Landesspielleute-Korps VMB NRW,
mehrere CD Produktionen
Ausbilder/Leiter Spielleute.

Steffen Wardemann

Master of Education, LandesMusikDirektor FZ des LMV NRW und musikalischer Leiter des LandesNaturtrompetenEnsemble NRW gilt als einer der Experten rund um das Thema Naturtonmusik. 2013 gründete der die Naturton-Akademie, welchen interessierten Musikern als Anlaufstelle dient.
Als Dirigent, Dozent, Musikpädagoge und Instrumentalist ist er bundesweit gefragt und engagiert.